8a - Altarbild Ardorf

Direkt zum Seiteninhalt

8a

Start
Das Schaf
Der untere Abschluss des Altarbildes zeigt ein geschorenes Schaf mit blutenden Wunden auf einer Eisfläche stehend. Hinter ihm ist ein von Menschenhand ausgeschnittenes Rechteck im Eis dargestellt. Das Schaf steht quer davor, als wollte es verhindern, dass jemand in diese Eisgrube fällt.
Bis vor einigen Jahren gab es viele Schafe in Ardorf, gaben sie sich doch mit dem kargen Boden der Geest und dem darauf wachsenden Gras zufrieden.
Aber dieses Schaf hat auch eine religiöse Bedeutung. Es erinnert an die allseits bekannte Geschichte des Sündenbocks im Alten Testament. Da wurde ein Schaf in die Wüste gejagt. Es sollte dort umkommen, beladen mit den Sünden der Menschen, die daraufhin sündenfrei zu sein glaubten – sie hatten ihre Sünden ja auf das Schaf abgeladen.

Zurück zum Seiteninhalt